Meschuggen - Das Blog

Die Welt ist alles, was der Fall ist.


Startseite || Über... || Gästebuch || Kontakt || Archiv || Abonnieren || RSS

Permanent Links:

Die Welt hinterm Komma
Tourette-Syndrom
Die Klos von Tokyo
Selbstverletzung
 
Fundst?ck:

Amici di Dio, eine christliche Webseite f?r christliche (katholische) Jugendliche



.Amici di Dio

Ich muss dazu sagen, dass ich die schon hin und wieder besucht habe. Sie sind nicht unsympathisch gewesen, aber in letzter Zeit werden sie richtig komisch!

Z.B. schreibt Don Reto (ich weigere mich, Pfarrer mit Don anzureden, echt, ich finde das affektiert. Ich bin keine Italienerin. Aber von mir aus. Don Reto *prust* Don Camillo) in einem Interview:


A.d.D.: Welche Heiligen sind f?r die heutige Zeit wichtig, welche kannst Du besonders empfehlen?

Don Reto: Es gibt so viele Heilige, weil es so viele Menschen gibt. Jeder Heilige ist stark auf einem Gebiet. ...
Es gibt einen Heiligen, der vielleicht der Wichtigste in unserem Leben ist, und das ist der Tagesheilige. Der ist immer an seinem Tag der St?rkste.

[Boah, meint der das ernst? In welchem Kuhstall hat der denn Theologie studiert? Oder ist das so einer ohne Abitur?]

F?r Frauen sind vielleicht Frauenheilige mehr zu empfehlen und f?r M?nner eher M?nnerheilige.

[Das ist aber auch eine Erkenntnis, die jetzt sicher vielen ungemein weiterhilft.]

Man muss nicht nur die gro?en und vielgefahrenen Z?ge betreten, sondern auch die kleinen Heiligen, die eigentlich im Himmel nur darauf warten, dass sie angefleht werden.

[Die weinen dann, weil niemand sie mag oder so. Langweilen sich.]

A.d.D.: Was ist der Geistliche Kampf, wie kann man den geistlichen Kampf bew?ltigen?

Don Reto: Den geistlichen Kampf bew?ltigt man am besten, indem man ihn vermeidet, denn wer den Kampf vermeidet, wird ihn auch nicht verlieren.

[Das ist eine ungemein wichtige Erkenntnis, sagt selbst, der Mann ist ein Quell der Weisheit. Wo er das nur alles her hat...]

Im Geistlichen ist der Kampf nicht die richtige Methode, um Siege zu erreichen, denn im Geistlichen Kampf m?sste man ja vielleicht gegen den Teufel und die D?monen k?mpfen und diesen Kampf k?nnen wir nicht gewinnen.

[Echt? Also ich dachte immer, Weihwasser und Beten usw., das w?rde den schlimmsten D?mon aus dem Haus treiben! Etwa nicht? Also da hab ich was gegelaubt und dann stimmt das ned???]

Der Mensch aus Fleisch und Blut kann sich nicht gegen einen Geist, der einer der gr??te unter den Engeln war, anlegen.

[Wirklich, da wird man ja richtig verunsichert. Da war doch sonst immer die Rede davon, dass der Teufel schon besiegt ist??!!]



Vielleicht schreibt man so, wenn man sich mit zuk?nftigen Heiligen umgibt?

\'Es gibt sie wirklich, die Heiligen unserer Zeit\' schreibt Linda auf der Titelseite und meint damit auch Mitglieder ihrer Reisegruppe ins pfingstliche Italien. Kann man nachlesen.Amici di Dio

Ach ja, Don Reto.
A.d.D.: Was denkst Du ?ber die Heilige Gianna Beretta Molla?

Sorry, ich hab nie geh?rt von der Dame. Sitzt im Himmel und es ist ihr fad. Gut, dass es die Amici di dio gibt!!!!!!!!!!
5.7.04 20:34


Fundst?ck:

Gruseltour in London



Am Abend folgen wir einem wei?haarigen Herrn namens Graham beim "Old City Ghost Walk". Graham macht seine Geisterf?hrungen durch die Innenstadt seit 31 Jahren, er zeigt ehemalige Hinrichtungspl?tze; Pubs, in deren Keller gestohlene Leichen aufbewahrt wurden; eine Schule, in der - so sagt man - ein 1954 gestorbener Rektor ruhelos umgeht und immer w?tend mit dem Fu? aufstampft, wenn Rockmusik gespielt wird.


Hach das w?re sch?n!!!
6.7.04 20:06


Aberglauben bringt Ungl?ck. Die Ungl?ckvermeider besch?ftigen sich st?ndig mit der M?glichkeit von Ungl?ck. Hinter jeder Ecke, hinter jeder Fassade lauert es. Das macht sie langweilig, weil ihr Leben nur ein Thema hat.
Und etwas anderes f?llt noch auf: Sie benutzen ihr Wissen, um andere mit Ratschl?gen zu schlagen.
Es gibt nur ein Mittel gegen sie: Um Gottes Willen nicht so bl?d sein und auf sie h?ren. Niemals.
Nat?rlich, das ist gewagt. Sie werden sofort rufen, dass du offenen Auges in dein Ungl?ck rennst. Sie meinen es doch gut mit dir. Wie kann man sich so einer Wohlmeinung verschlie?en!
Wie kann man nur so blind sein, so dumm.
Man kann sich nur vor Augen halten, dass jede Form zu leben ihr gut Teil Ungl?ck hat. Aber dass Freiheit ein gro?es Gl?ck ist, wenn man sie wagt und nutzt und mit Eimern bunter Farbe besch?ttet.
8.7.04 16:24


Ich kann nur die T?r ?ffnen, durchgehen musst du selbst.
10.7.04 17:11


St. P?lten bringts an den Tag

Es schwelt schon lange. Katholische Geistliche kommen mit ihrer Sexualit?t nicht klar, die sie ja gar nicht ausleben sollen.
Dass gerade in St. P?lten es so toll getrieben wird, dass der Subregens oder Regens einen Burschen zungenk?sst und einem anderen an den Schritt langt und sich dabei auch noch konterfeien l?sst, entbehrt nicht gewisser Ironie :-)

Der Chef von St. P?lten, Bischof Krenn, trat in den 80er Jahren als Verfechter einer rigorosen Ehemoral auf, nach der alle k?nstliche Verh?tung als Quasi-Mord einzustufen w?re.

Damals sagten viele: Das ist nicht lebbar und gingen ihrer Wege. Bei vielen blieb der Zweifel: Wenn es aber doch zu leben w?re, und wenn etwas Gutes dabei herausk?me? Mehr R?cksicht, mehr Einf?hlungsverm?gen, mehr Humanit?t?

Jetzt ist man schon an das Bonmot erinnert: Sie predigen Wasser und trinken selbst Wein. Damit hat eigentlich die konservative Rechte in der Kirche abgedankt.

Krenn kann man auf http://orf.at auch h?ren mittels Audio-Link, und er klingt betrunken, er lallt.

Sein alter Gegener Zulehner m?chte ihn denn auch best?rken, sein Alkoholproblem einzugestehen.
Das brave Kath.net ist auch ziemlich ratlos und hat zun?chst einmal au?er Dementis nichts eingestellt. Jetzt wird es ihm sch?tzungsweise darum gehen, gewaltig das Positive in der Kirche herauszustellen.

Ja, wo bleibt es nur?

12.7.04 18:07


 [eine Seite weiter]

|| Gratis bloggen bei
myblog.de

||